Kleiner Katechismus des katholischen Glaubens

1. Hauptteil - vom Glauben

Stammbaum Software

4.    Was heißt glauben?

Glauben heißt, alles für wahr halten, was Gott geoffenbart hat und durch die Kirche zu glauben lehrt. 

[siehe auch 1. Gebot]

5.    Warum müssen wir alles glauben, was Gott geoffenbart hat?

Wir müssen alles glauben, was Gott geoffenbart hat, weil Gott nicht irren und nicht lügen kann.

Gottes Wort ist immer wahr. Nur ist für die Menschen manches schwer zu verstehen.

6.    Durch wen hat uns Gott geoffenbart, was wir glauben müssen?

Was wir glauben müssen hat uns Gott geoffenbart
1)   im Alten Bund durch die Patriarchen und Propheten,
2)   im Neuen Bund durch seinen Sohn Jesus Christus und die Apostel.

7.   
Wer lehrt uns, was Gott geoffenbart hat?

Was Gott geoffenbart hat, lehrt uns die katholische Kirche.

8.    Wo ist enthalten, was Gott geoffenbart hat?

Was Gott geoffenbart hat, ist enthalten
1)   in der Heiligen Schrift
2)   und in der mündlichen Überlieferung [Tradition].

9.   
Welche Bücher gehören zur Heiligen Schrift?

Zur Heiligen Schrift gehören jene Bücher, die unter der Eingebung des Heiligen Geistes geschrieben wurden.

Die Heilige Schrift wird eingeteilt in die Bücher des Alten und des Neuen Testamentes.

10.  Genügt es, den Glauben nur im Herzen zu bewahren?

Es genügt nicht, den Glauben nur im Herzen zu bewahren. Man muss ihn auch nach außen bekennen.

„Jeder, der mich vor den Menschen bekennt, zu dem werde auch ich mich bekennen vor meinem Vater im Himmel.” (Mt 10,32)

11.  Durch welches Zeichen bekennt der katholische Christ seinen Glauben?

Der katholische Christ bekennt seinen Glauben durch das heilige Kreuzzeichen.

- Mit dem Mund bekennen wir den Glauben an den dreifaltigen Gott: „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.”
- Mit der Hand zeichnen wir über uns ein Kreuz und bekennen Jesus, der für uns Mensch geworden ist und uns am Kreuz erlöst hat.

Mein Gott, ich glaube alles, was Du geoffenbart hast
und durch Deine heilige Kirche uns zu glauben lehrst.

Jesus, Dir leb’ ich!
Jesus, Dir sterb’ ich!
Jesus, Dein bin ich, im Leben und im Tod!

12. 
Wie lautet das Apostolische Glaubensbekenntnis?

1)   Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde,
2)   und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
3)   empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria,
4)   gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben,
5)   hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten,
6)   aufgefahren in den Himmel; er sitzet zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
7)   von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.
8)   Ich glaube an den Heiligen Geist,
9)   die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen,
10) Vergebung der Sünden,
11) Auferstehung des Fleisches
*
12) und das ewige Leben. Amen.

Dieses Glaubensbekenntnis heißt ‚apostolisch’, weil es aus der Zeit der Apostel stammt.

* gemäß Anordnung der Instruktion ‚Liturgiam authenticam‘ der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung vom 28. März 2001, Nr. 65; KKK 990 und KKK Kompendium 202 ff.


Buch zuklappen   Inhaltsverzeichnis   weiter zum Ersten Glaubensartikel - 1. Gott