Kleiner Katechismus des katholischen Glaubens

1. Hauptteil - vom Glauben

Erster Glaubensartikel - 5. Gott hat den Menschen erschaffen

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde


5. Gott hat den Menschen erschaffen

35.  Woraus besteht der Mensch?

Der Mensch besteht aus Leib und Seele.

„Gott bildete den Menschen aus Erde und hauchte in sein Angesicht den Odem des Lebens.” (Gen 2,7)

Der Mensch lebt, solange Leib und Seele verbunden sind. Wenn er stirbt, trennt sich die Seele vom Leib. Der Leib wird in der Erde bestattet und zerfällt zu Staub. Die Seele aber lebt weiter, denn sie ist unsterblich.

36.  Wodurch ist der Mensch Gott ähnlich?

Durch seine Seele ist der Mensch Gott ähnlich.

„Gott schuf den Menschen als sein Abbild.” (Gen 1,27)
Die ersten Menschen hießen Adam und Eva. Sie sind die Stammeltern des Menschengeschlechtes. Von ihnen stammen alle Menschen ab.

37.  Welche besonderen Gaben hat Gott den ersten Menschen geschenkt?

Gott schenkte den ersten Menschen
1)   einen klaren Verstand,
2)   einen besonders starken Willen
3)   und die Freuden des Paradieses.

Sie lebten glücklich im Paradies, waren frei von böser Lust und mussten nicht leiden und nicht sterben.

38.  Welches war das herrlichste Geschenk, das Gott den ersten Menschen gegeben hat?

Das herrlichste Geschenk, das Gott den ersten Menschen gegeben hat, war die heiligmachende Gnade.
Durch die heiligmachende Gnade erhält der Mensch Anteil am göttlichen Leben. So wird er Kind Gottes und Erbe des Himmels.
„Sind wir aber Kinder, dann auch Erben, Erben Gottes und Miterben Christi.” (Röm 8,17)

Gott wollte all diese Geschenke wie ein heiliges Erbgut von Adam auf seine Nachkommen übergehen lassen. Auch wir hätten sie von ihm geerbt, wenn nur Adam Gottes Gebot gehalten hätte.

 


Buch zuklappen   Inhaltsverzeichnis   weiter zum Ersten Glaubensartikel - 6. Die ersten Menschen haben gesündigt